Weihnachtsfeier 07.12.19

Zu Beginn der traditionellen Weihnachtsfeier des TSV Massing im Gasthaus Schwinghammer in Staudach begrüßte Vorstand Horst Reimann alle anwesenden Gäste, besonders Bürgermeister Josef Auer und die Ehrenmitglieder des TSV.

In seiner Ansprache verglich Reimann die Adventszeit als eine Vorbereitungszeit auf Weihnachten mit der Vorbereitungszeit, die Sportler für einen Wettkampf brauchen. Die Siegesfeier beim Sport wurde dann mit dem Fesstagsmenü an Weihnachten gleichgestellt. Es ist die Zeit, die Fahrt aus dem Leben zu nehmen und zurückzuschauen auf das zu Ende gehende Jahr, also die Zeit zur Besinnung. Im Anschluss folgte der besinnliche Teil, den die Familie Gruber gestaltete und auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden drei hoch verdiente Mitglieder zum Ehrenmitglied ernannt.

Als erstes wurde Albert Hüttner diese ehrenvolle Auszeichnung verliehen. Albert Hüttner hat sich über viele Jahre im TSV engagiert. In der Zeit von 1988-1994 war er stellvertretender Spartenleiter im Fußball. Von 1994-1996 hatte er dann das Amt des Spartenleiters inne. In den Jahren von 1996-2002 engagierte er sich als Beisitzer in der Vorstandschaft des Vereins. Von 2004-2010 übernahm er das Amt des 3.Vorstandes, von 2010-2012 war er 2.Vorstand und in den Jahren 2012-2018 stand er schließlich als 1.Vorstand an der Spitze des Vereins.  In der Summe gesehen, arbeitete Albert Hüttner 28 Jahre ehrenamtlich in der Vorstandschaft des TSV Massing. Natürlich war Albert aber auch selbst sportlich aktiv und hat in der 1.Mannschaft Fußball in der Bezirksliga gespielt. Reimann hob sehr hervor, dass alle Aufgaben sofort zuverlässig und verlässlich erledigt wurden, was er in der jahrelangen Zusammenarbeit sehr schätzte. Besonders betonte er das Engagement von Albert Hüttner beim 100-jährigen Jubiläum des Sportvereins. Ohne Albert wäre das Fest nicht das gewesen und so reibungslos über die Bühne gegangen, wie es war. Albert Hüttner war auch maßgeblich daran beteiligt, dass sportliche Größen wie Fabian Hambüchen und Magdalena Brzeska bei den Turnern, TSV 1860 München und Wacker Burghausen bei den Fußballern, Anna-Lena Grönefeld im Tennis, FC Bayern bei den Tischtennislern und Wolfgang Krebs im Bereich Kabarett den Weg nach Massing fanden.Reimann betonte nochmal, dass Albert Hüttner sehr viel  für den TSV gearbeitet und geleistet hat und aus diesem Grund ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen wird.

Der Zweite, der diese besondere Auszeichnung bekam, war Helmut Freiberger. Bereits in der Jugend, hat dieser mit dem Fußballspielen im Verein begonnen. Viele Jahre ist er den Fußballern treu geblieben und hat bis auf Torwart fast auf allen Positionen gespielt. 2. Vorstand Alfons Zeiler war sich nicht ganz sicher, aber er glaubt, dass Helmut nach aktuellem Stand die meisten Spiele als aktiver Spieler für den TSV Massing bestritten hat. Nach seiner aktiven Karriere war er dann ein „Mann für alle Fälle“. 12 Jahre lang war er Beisitzer in der Vorstandschaft und es gab keine bauliche Aktion, bei der er nicht sein handwerkliches Geschick mit ein brachte. Von 2012-2018 hatte der dann schließlich das Amt des 3.Vorstandes inne. Bei den TSV-Veranstaltungen hat er bereits in den 80er-Jahren bei den Weinfesten mitgeholfen und es hat kein Marktplatzfest gegeben, bei dem er nicht von Anfang bis Ende dabei war und er genau das passende Zubehör, das gerade benötigt wurde, aus seinem weißen Kombi herausgezaubert hat. Ohne ihn wäre so manches Fest stromlos gewesen. Und auch bei den Volksfesten, beim Südtiroler Abend oder bei den Kabarettveranstaltungen ist er beim Auf- und Abbau da und weiß, wo er hinlangen muss. Er war nie einer, der ganz vorne gestanden hat, aber das schöne ist, er war bzw. ist trotzdem immer da, ohne um seine Mithilfe betteln zu müssen. Alfons Zeiler war es somit eine große Ehre, Helmut Freiberger  die Ehrenmitgliedschaft des TSV Massing zu verleihen.

Die dritte Ehrenmitgliedschaft im Rahmen der Weihnachtsfeier ging an Andrea Zeiler. Seit 24.3.1969 ist sie Mitglied im TSV und hatte in den Jahren 1988/1989 und dann von 2002-2015 das Amt der Spartenleiter im Bereich Leichtathletik. Das bei den Frauen beliebte Jazzdance leitete Andrea in den Jahren 1992-2009. Von 1986-1987 übte sie das Amt der Schriftführerin in der Vorstandschaft aus. Von 1998-2015 war sie schließlich Frauenvertreterin des TSV Massing.Für die Fußballer war sie einige Zeit lang eine wichtige Hilfe und half bei sämtlichen Wehwehchen mit Bandagen, Tapes usw. Die damalige Wohnsituation gleich neben dem Fußballplatz war dazu perfekt. Stets engagierte sie sich auch beim TSV-Stand am Weihnachtsmarkt und packte dort in allen Bereichen mit an. Vor allem in der Sparte Ski übernahm bzw. übernimmt sie immer noch viele Aufgaben und unterstützt ihren Mann Alfons beim Skikurs. Auch bei allen Veranstaltungen konnte der TSV auf die Hilfe von Andrea zählen. Beim Kochen beim Marktplatzfest oder beim Schmücken beim Südtiroler Abend…Andrea half immer tatkräftig mit. Aufgrund dieses langjährigen Engagements für den Verein wurde Andrea Zeiler die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Horst Reimann wünsche zum Abschluss noch allen ein ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.